Aktuelles 2011
08.12.2011
Unsere Homepage als Startseite
Auf unserer Seite ist nun die Google Suche integriert. Mit dieser Funktion eignet sich die Homepage als Startseite die im Browser fest hinterlegt werden kann.


25.11.2011
Besuch in der Maximilian-Grundschule
Die Feuerwehr ist für Schüler immer ein Thema bei dem sie mit großem Interesse und Begeisterung bei der Sache sind. Nachdem sich die Kinder der Klasse 3a im Rahmen des Heimat- und Sachunterrichts bereits über die Aufgaben und Ausrüstung der Feuerwehr informiert hatten, waren sie begeistert, die Feuerwehr einmal „hautnah“ erleben und die Ausrüstung im Original bestaunen zu können. Endlich war es dann soweit. Drei Feuerwehrmänner der Freiwilligen Feuerwehr Maxhütte-Winkerling kamen mit ihrem Löschfahrzeug zu Besuch. Die Schüler durften das Fahrzeug genau erkunden und als Highlight im Mannschaftsraum Platz nehmen. Die vielen Fragen der Kinder wurden von den Feuerwehrmännern geduldig beantwortet. Trotz der frostigen Temperaturen war für die Schüler der Unterricht viel zu früh zu Ende als die Feuerwehrmänner den Heimweg antraten.

06.11.2011
Personenrettung mit dem Leiterhebel
Im Rahmen der monatlichen Übung widmete sich die aktive Wehr diesmal dem Thema "Leitern". Trainiert wurde die Entnahme aus den Fahrzeugen sowie die Vornahme der Steckleiter sowie der Schiebeleiter. Einen großen Wert legte 1. Kommandant Werner Hirsch auf die Eigensicherung beim Besteigen der Leitern. Highlight der Übung war der Einsatz des Leiterhebls. Dieser dient zum Retten und Bergen von bewegungsunfähigen Personen und Tieren aus Höhen mittels Steckleiter. Der Leiterhebel kann aber auch zum Überwinden von Hindernissen für den Transport von Arbeitsmitteln etc. von/zur Einsatzstelle genutzt werden. Zum Abschluß wurde noch der Gebrauch der Utensilien der Absturzsicherung geübt. Diese werden vor allem während der Wintermonate beim Freischaufeln von Dachflächen genutzt.

21.10.2011
ein weiteres hart erarbeitetes Abzeichen
Am Freitag, den 21.10.2011 traten 16 Mitglieder der Jugend- feuerwehr zur Prüfung der Bayerischen Jugendleistungsspange bei der FF Maxhütte-Winkerling an. Die Prüfer Armin Jehl, Jochen Sander und Christoph Spörl nahmen die Leistung der Jugendlichen unter die Lupe. Moralische Unterstützung bekamen die Prüflinge von Kreisbrandmeister Markus Dechant, Jugendwartsprecher Julian Philipp, den hiesigen Kommandanten Werner Hirsch und Erich Obermeier sowie den Jugendwarten Dominik Barth, Doris Stegerer, Fabian Wittmann und Manfred Pirkenseer. Nach 10 verschiedenen Stationen wie Saugschlauch kuppeln, diversen Knoten und Stichen, das Zuordnen von verschiedenen Armaturen, einer Theorieprüfung und vielem mehr war klar, daß sich alle das Abzeichen redlich verdient hatten. Nach der Übergabe der Abzeichen folgte noch ein gemeinsames Essen bei dem man den Zusammenhalt und die Kameradschaft weiter pflegte. Der Dank gilt auch den Ausbildern, ist doch diese Prüfung eine der umfangreichsten in der Jugendfeuerwehr. Die neuen stolzen Besitzer sind:

FF Büchheim: Lisa Breitschaft, Peter Fleischmann, Nikolaj Händel, Josef Koller, Theresa Radlbeck

FF Maxhütte-Winkerling: Natalie Feuerer, Corina Gietl, Sonja Heidenblut, Lukas Hermann, Marina Hirsch, Sebastian Sacher, Jasmin Schuh, Tobias Sebast, Linda Weber

FF Pilsheim: Lukas Götz

FF Pirkensee: Claudia Zimmermann

24.09.2011
Übung zur Aktionswoche
Zur Brandschutzwoche absolvierten die Aktiven der FF Maxhütte-Winkerling eine Einsatzübung. Der Einsatzbefehlt lautete: "Brand im Dachgeschoß eines zweistöckigen Gebäudes". Insgesamt waren 5 Atemschutztrupps im Einsatz um das Gebäude nach Personen zu durchsuchen und im Anschluß den Brand zu bekämpfen. Den Einsatz leitete 2. Kommandant Erich Obermeier. 1. Kommandant Werner Hirsch beobachtete die Übung und betonte wie wichtig solche Übungen sind. Sieht man doch so am besten die vorhandenen Ausbildungslücken die es bei künftigen Übungen zu schließen gilt. Mit der Leistung der rund 25 Aktiven war man aber sehr zufrieden. Der schwierigste Teil der Übung war die Bergung eines verletzen Atemschutzträgers aus dem 2. Obergeschoß. Inklusive der Ersten Hilfe war auch diese Hürde schnell und professionell gemeistert. Im Anschluß stärkte man sich bei Spezialitäten vom Grill.

20.09.2011


                    !!!wir sind online!!!

               viel Spaß auf unserer Seite

13.08.2011
Motorsägenkurs
Einen weiteren Motorsägenkurs absolvierten aktive Mitglieder der FF Maxhütte-Winkerling, FF Leonberg und der FF Katzdorf in Winkerling. Thilo Freiherr von Hanstein von den bayerischen Staatsforsten, selbst aktiver Feuerwehrmann, schulte die Aktiven in Recht, Sicherheit und Technik. Nachmittags ging es mit Unterstützung von Forstmeister Thomas Frank in den Wald. Jeder Teilnehmer übte unter Aufsicht die verschiedenen Schnitttechniken und fällte einen Baum. Trotz der sommerlichen Temperaturen waren alle Teilnehmer mit Eifer dabei. Für die aktiven Mitglieder der Wehren ist es besonders wichtig bei Stürmen umgefallene oder schiefhängende Bäume beseitigen zu können. Das Motto der Ausbildung war jedoch: Sicherheit geht vor!

09.07.2011
Proben für den Ernstfall
Am 09. Juli 2011 fand auf dem Firmengelände der Firma ALKU eine groß angelegte Feuerwehrübung statt. Beteiligt waren 6 Feuerwehren aus dem Städtedreieck und insgesamt 86 Feuerwehrdienstleistende von jung bis alt. Besonders spektakulär war der Einsatz der Burglengenfelder Feuerwehr mit der Drehleiter DLK 23/12.

11.06.2011
Maschinistenübung - Wasserförderung über lange Wegstrecken
Über nahezu 2000m Strecke und 100 Höhenmeter mußte bei einer Übung in Leonberg das Löschwasser gefördert werden, um einen angenommenen Scheunenbrand eines Einsiedlerhofes zu bekämpfen. Mit den Feuerwehren Leonberg, Pirkensee und Regenstauf gelang dieses Unternehmen in kürzester Zeit. Dabei mußte das LF16/12 aus einem Weiher entnehmen, das TLF 16/25 war in der Förderstrecke eingebunden. Maschinistenausbildung wie sie nur bei solchen Übungen realitätsnah dargestellt werden kann.

28.05.2011
Ausbildungsstand der FF Maxhütte-Winkerling weiter erhöht
Bei strahlendem Sonnenschein legten 25 Feuerwehrmänner und
–frauen in drei Gruppen das Leistungsabzeichen Technische Hilfeleistung ab. Bei der Prüfung wurde der Aufbau der technischen Rettungsgeräte zur Personenbefreiung aus einem PKW simuliert. In einem vorgegebenen Zeitrahmen mußte eine Verkehrsabsicherung aufgebaut und die Ausleuchtung der angenommenen Unfallstelle vorgenommen werden. Das Stabilisieren des verunfallten Fahrzeugs, die Betreung des Patienten sowie die Vornahme von Spreizer und Schneidgerät wurde den Prüflingen als Aufgabe gestellt. Als Ausbilder fungierten stellvertretender Kommandant Erich Obermeier sowie die Gruppenführer Christoph Spörl, Andreas Islinger sowie Markus Schindler. Kommandant Werner Hirsch dankte den Ausbildern sowie den Teilnehmern der Prüfung: „Nicht das goldene Abzeichen, sondern das Training zählt. Ist dieses doch die Basis für einen schnellen und erfolgreichen Einsatz“. Lob zollte er vor allem für den tollen Teamgeist während des 14tägigen Ausbildungsprogramms. Erfreulich war auch das 3 Kameraden der FF Pirkensee und 1 Kamerad der FF Leonberg die Prüfung mit ablegten. Dies spiegelt die Kameradschaft zwischen den drei Wehren wieder. Als Prüfer fungierten Franz Krämer, Michael Zilch und Jochen Sander.

17.05.2011
Training am Firetrainer des BFV-Oberpfalz
Am 17. Mai 2011 trainierten 15 Feuerwehrmänner und -frauen am gasbetriebenen Firtrainer des BFV-Oberpfalz. Unter schwerem Atemschutz mußte im Trupp unter Deckung eines Strahlrohres ein Gasleck geschloßen werden. Mit dem Strahlrohr mußte die Hitze soweit eingedämmt werden, damit der Truppmann einen Gasschieber schließen konnte und somit das Gasleck geschlossen wurde. Die Floriansjünger bemerkten sehr schnell, daß diese Aufgabe unter der extremen Hitzeeinwirkung kein leichtes Unterfangen war. Alle waren sich aber nach der Ausbildung einig, daß diese "Heißausbildung" eine gute Erfahrung für den Atemschutzgeräteträger darstellt.

19.04.2011
Mitarbeiter des Pflegeheimes Evergreen geschult
Rund 20 Mitarbeiter des Pflegeheims Evergreen wurden bei der FF Maxhütte-Winkerling in Sachen Brandschutz geschult. Brandschutztechnische Einrichtungen, Verhalten im Brandfall und woran die Brand- und Rauchgefahren zu erkennen sind und welche wirksamen Maßnahmen man im Ernstfall ergreifen sollte, all dies stand auf dem Unterrichts- plan. Rund 1,5 Stunden wurden die Damen und Herren im Lehrsaal der Feuerwehr durch Kdt. Werner Hirsch unterrichtet. Im Anschluß durfte noch am gasbetriebenen Firetrainer der richtige Umgang mit dem Feuerlöscher geübt werden, was von den Gästen sehr gut angenommen wurde. Eine weiterhin gute Zusammenarbeit im Bereich des vorbeu- genden Brandschutzes wurde mit Heimleiterin Frau Heidi Wisgickl vereinbart. Feuerwehr und Pflegeheim - diese enge Zusammenarbeit pflegt man bereits seit der Eröffnung, bzw seit der Planung des Pflegeheimes.