Aktuelles 2014
07.11.2014 - 08.11.2014
Jugendwartseminar
Jugendwarte benötigen für ihre ehrenamtliche Aufgabe bei der Ausbildung und Betreuung in den Jugendgruppen ein großes Maß an Fachwissen und Fingerspitzengefühl. Dieser Notwendigkeit stellten sich 49 Jugendwarte und Betreuer aus dem Landkreis Schwandorf beim jährlich statt findenden Jugendwartseminar an der Staatlichen Feuerwehrschule Regensburg. Kreisjugendwart Christoph Spörl und die Lehrkräfte Christoph Wasser und Daniel Brunner hatten wieder ein anspruchsvolles Programm für die Teilnehmer ausgearbeitet das die Themenbereiche „Führung und Leitung“, „Einsatztaktik – Der/Die Jugendwart/in als Ausbilder/in“, „Soziale Medien – Facebook – WhatsApp – Internetsucht“, umfasste. Auch die Vorstellung aktueller Themen und Aktionen aus den Jugendgruppen mit Erfahrungsaustausch, Info’s aus dem Bezirk und der JF Bayern sowie ein Ausblick für das Jahr 2015 waren weitere Programmpunkte des Seminars. Kreisbrandrat Robert Heinfling und die Kreisbrandmeister Helmut Schatz und Markus Dechant ließen es sich nicht nehmen sich bei der Diskussionsrunde über die aktuellen Themen und Probleme in den Jugendfeuerwehren zu informieren. Von der FF Maxhütte-Winkerling nahmen teil die Jugendwarte Tobias Sebast, Alexander Fischer und Sonja Heidenblut

04.11.2014
Maschinisten trainierten im Fahrsimulator
Nicht nur als Kommandant oder als Gruppenführer hat man eine große Verantwortung, sondern vor allem als Maschinist. Maschinisten steuern die Fahrzeuge der Feuerwehr im Einsatz und sind für die Sicherheit aller Mitfahrer verantwortlich. Im vollbesetzten Fahrzeug sind das bis zu 9 Personen. Besonders schwierig für den Maschinisten, wenn ältere Einsatzfahrzeuge noch nicht über Sicherheitsgurte verfügen. Auch Umwelteinflüsse wie Regen, Schnee und Glätte, Sturm und andere Verkehrsteilnehmer fordern die volle Konzentration des Einsatzfahrers. Nicht selten kommt es hier zu brenzligen Situationen, vor allem wenn Verkehrteilnehmer die Situation falsch einschätzen. So kommt ein Maschinist schon recht gestrsst an einer Einsatzstelle an. Um hier fit zu bleiben und den neuesten Stand der StVO wieder aufzufrischen nahmen die Kameraden der FF Maxhütte-Winkerling Andreas Balik, Christoph Spörl und Michael Sorgenfrei an einem 6-stündigem Training in der Feuerwache Schwandorf teil. Neben einer theoretischen Auffrischung galt es in einem realitätsnahem Fahrsimulator verschiedene Situationen bei einer Einsatzfahrt zu meistern. Angeboten wurde diese Ausbildung vom Landesfeuerwehrverband Bayern. Nach diesem Lehrgang waren sich die Teilnehmer einig. Eine derartige Ausbildung müsste jeder Maschinist absolvieren und regelmäßig wiederholen.

24.10.2014
Leistungsprüfung zum wiederholten Male erfolgreich abgelegt
Zwei Gruppen mit 14 Aktiven der FF Maxhütte-Winkerling legten die Leistungsprüfung „Gruppe im Löscheinsatz“ ab. Darunter 8 Jugendfeuerwehrler, die nicht nur bei verschiedenen Jugendprüfungen 2014 ihr Können unter Beweis stellten, sondern nun „endlich“ im Aktivenbereich mit zum Einsatz kamen. So legten Sie unterstützt von einigen Aktiven der Wehr die Leistungsprüfung der Stufe 1 ab. Der guten Jugendarbeit und Ausbildung geschuldet war der Trainingsbedarf der Jugendlichen auf 2 „Trainingseinheiten“ begrenzt. Dies freute nicht nur die Kommandanten sondern vor allem Jugendwart Tobias Sebast. Als Prüfer fungierten Kdt Jochen Sander, Kdt Josef Ertl und KJW Christoph Spörl. Die traditionelle Brotzeit zum Abschluß der Prüfung hatten sich alle Teilnehmer und Schiedsrichter dann redlich verdient.

Folgende Stufen wurden erreicht:

Stufe 1:
Luis Hermann, Michael Engel, Lukas Hermann, Jasmin Schuh, Marina Hirsch, Corina Gietl, Kathrin Dobadka, Simon Lautenschlager, Linda Weber, Verena Seitz, Oliver Kuhr

Stufe 5:
Michael Sorgenfrei

Stufe 6:
Werner Hirsch

13.09.2014
Leistungsprüfung erfolgreich abgelegt
„Zimmerbrand im Erdgeschoß“ so lautete der Prüfungsauftrag der Leistungsgruppe der FF Maxhütte-Winkerling. Unter Einsatz von schwerem Atemschutz mussten die Aktiven einen angenommenen Zimmerbrand in einer vorgegebenen Zeit bekämpfen. Nachdem es vor der Prüfung die Kenntnisse in Fahrzeug- und Gerätekunde und verschiedene Knoten und Stiche fehlerfrei vorzuführen galt, lag beim Löschaufbau der Schwerpunkt auf Sicherheit und Geschwindigkeit. Unter den Augen der bestens aufgelegten Prüfer KBM Armin Jehl, Kommandant Michael Zilch und KJW Christoph Spörl legten die Aktiven das Leistungsabzeichen in den verschiedenen Stufen ab. Bei der Bewertung der Prüfung konnten die Prüfer nur wenig beanstanden. Ausgebildet wurde die Gruppe von 2.Kdt Erich Obermeier und Gruppenführer Sebastian Winkler.

Von 6 möglichen Stufen haben erreicht:

Stufe 1:
Sonja Heidenblut, Tobias Sebast, Alexander Salbeck

Stufe 3:
Sebastian Winkler, Dominik Barth, Alexander Fischer, Christian Rappl

Stufe 4:
Gerhard Pisch

Stufe 6:
Andreas Balik

23.02.2014
Gemeinschaft fördern, Zusammenhalt schaffen
Mit zwei Bussen ging es auch heuer wieder für 115 Jugendliche und deren Betreuer des KBM-Bereichs 2/4 ins Kristall Palm Beach nach Stein bei Nürnberg. Auch diese Fahrt stand, wie in den Vorjahren, unter dem Motto „Gemeinschaft fördern, Zusammenhalt schaffen“. Gerade in der Zukunft werden Übungen und Einsätze nur durch die reibungslose Zusammenarbeit mehrerer Feuerwehren bestmöglich gemeistert werden können. Durch verschiedenste Wasserspiele, Wettrennen im Rutschenparadies oder einfach durch gemeinsames Entspannen im Wellnessbereich wurde dieses Motto auch heuer wieder uneingeschränkt umgesetzt. Highlights waren sicherlich, neben der Schaumkanone die eine halbe Stunde lang unermüdlich auf die jungen Badegäste gerichtet war, die Rießen-Wasserkrake im Erlebnisbecken. Die Feuerwehranwärter und deren Jugendwarte und Betreuer aus 13 Wehren im Städtedreieck genossen einen ganzen Tag lang die Atmosphäre des „Kristall Palm Beach“ und kehrten am Ende gesund und ohne Verletzungen wieder nach Hause.

16.01.2014
Die FF Maxhütte-Winkerling trauert um seinenen Ehrenkommandanten